Seitenwechsel

Wolfgang Hellmich, MdB zu Gast bei Mario Ernst

Am 12. Juli 2017 besuchte Bundestagsabgeordneter Wolfgang Hellmich (SPD) in seinem Wahlkreis die Firma PIEL Die Technische Großhandlung GmbH. im Rahmen des Austauschprogramms „Seitenwechsel“ des Verbandes DIE JUNGEN UNTERNEHMER sollen sich Unternehmer und Politiker besser verstehen lernen.

Mario Ernst, Geschäftsführender Gesellschafter der PIEL-Gruppe, der bereits am 01.03.2017 einen Tag im Bundestagsbüro des SPD Abgeordneten hospitierte, hieß Herrn Hellmich herzlich willkommen. Weit ab vom Politikbetrieb bekam Hellmich die Möglichkeit hinter die Kulissen des Technischen Handels zu blicken. Zentrale Gesprächsthemen waren Digitalisierung und Entbürokratisierung. Aber auch über Fachkräftemangel und die Gewinnung und Sicherung von Nachwuchskräften wurde in freundschaftlicher Atmosphäre diskutiert.

„Ich hatte Herrn Ernst, den Geschäftsführenden Gesellschafter der PIEL-Gruppe, bereits im März in Berlin zu einem kurzen Einblick in den parlamentarischen Betrieb in Berlin begrüßen können. Ein Gegenbesuch bei der Firma PIEL war vereinbart und ich freue mich, dass das so gut funktioniert hat. Es ist immer ein Vorteil, drängende Themen, wie z.B. die Digitalisierung, nicht nur miteinander zu besprechen, sondern sich auch ein Bild vor Ort zu machen. Solche Besuche sind aufgrund der Terminfülle der Beteiligten oft nicht einfach zu organisieren. Umso hilfreicher ist dabei das Projekt ‚Seitenwechsel‘, das hier als geeignetes Format zur Verfügung stand. Mein herzlicher Dank geht auch an die Beschäftigten der Firma PIEL, für den informativen Einblick, den sie mir in ihre Arbeit gewährten.“

 

Mario Ernst zu Gast bei Wolfgang Hellmich, MdB
Mario Ernst hospitierte einen Tag im Bundestagsbüro des SPD Abgeordneten

Am 1. März 2017 war der Soester Unternehmer Mario Ernst einen Tag lang im Büro des Bundestagsabgeordneten Wolfgang Hellmich (SPD) zu Gast. Ein zentrales Thema des Seitenwechsels war der flächendeckende Breitbandausbau in ländlichen Regionen. „Für uns Unternehmer ist schnelles Internet ein entscheidender Standortfaktor und eine Voraussetzung für den digitalen Wandel“, so Mario Ernst. „Gerade abseits der Ballungsräume hat Nordrhein-Westfalen bei dem Thema noch Nachholbedarf.“ Darüber hinaus tauschten sich Ernst und Hellmich unter anderem über die Themen Fachkräftemangel und Integration von Flüchtlingen aus. 
Auch Wolfgang Hellmich zeigte sich begeistert von dem Austausch: „Die Idee des Projekts ‚Seitenwechsel‘ hat mir von Beginn an Gefallen. Nachdem mich Herr Ernst nun einen Tag lang bei meiner Arbeit im Bundestag begleitet hat, bin ich umso mehr davon überzeugt, dass solche Ideen nicht nur den Austausch zwischen mittelständischen Familienunternehmen und den politischen Akteuren fördern, sondern dass sie darüber hinaus eine sehr gute Gelegenheit bieten, die Arbeit des jeweils anderen besser zu verstehen. Ich freue mich sehr auf den Besuch im Unternehmen von Herrn Ernst in Soest.“