14. November 2018

Unterweisung gemäß BGR/GUV-R 198/199
Benutzung von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA)

INHALT

  • Vorschriften und Regeln 
  • Schäden an Gurten und Verbindungsmitteln und deren Ablegereife erkennen
  • Auffanggurte korrekt anlegen und einstellen
  • Anschlagpunkte erkennen und beurteilen
  • Sofortmaßnahmen bei Absturzunfällen 
  • das erworbene Wissen praktisch anwenden 
  • Absturzunfälle vermeiden

Grundlagen - Gesetzliche Verpflichtung zur Unterweisung:

Das Arbeitsschutzgesetz schreibt im § 12 jedem Arbeitgeber vor, seine Beschäftigten während ihrer Arbeitszeit über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit ausreichend und angemessen zu unterweisen.

Ebenso verpflichtet § 4 der BG-Vorschrift «Grundsätze der Prävention» (BGV A 1) den Unternehmer, seine Mitarbeiter mindestens einmal jährlich über die bei ihren Tätigkeiten auftretenden Gefahren sowie über die Maßnahmen zu ihrer Abwendung zu unterweisen.

Nach § 9 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) hat der Arbeitgeber angemessene Informationen, insbesondere zu den betreffenden Gefahren, in verständlicher Form und Sprache zur Verfügung zu stellen § 3 PSA-Benutzungsverordnung, PSA-BV.

Unterweisungen der Mitarbeiter müssen vor der ersten Benutzung einer persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz und bei Bedarf erfolgen, mindestens jedoch einmal jährlich.

Honeywell Training basiert auf diesen und weiterführenden Anforderungen der arbeitsrechtlichen Gesetzgebung und den Bestimmungen der gesetzlichen Unfallversicherer.

UNSER PARTNER

Das Seminar wurde von Michael Hilger, Trainer der Firma
Honeywell Fall Protection Deutschland GmbH & Co. KG
durchgeführt.